Landhaus Kuckuck

 

Adresse: Olympiaweg 2, 50933 K̦ln

Telefon: 0221/485360

 Email:

Website: http://www.landhaus-kuckuck.de/

facebook: 

Küche: Regionale, Deutsch

Restaurantart: Zwanglos elegantes Restaurant

$$$ Preisklasse: 30 Euro und darunter

Zahlungsmethoden: American Express, Diners Club, EC-Karte, MasterCard, Visa

Kleidungsstil: LÌ_ssig-elegante Kleidung

Sonstige Infos: Das Restaurant Landhaus Kuckuck erfreut sich einer langen Tradition und ist seit vielen Jahren ein beliebter Anlaufpunkt fÌ_r Gourmetkenner im K̦lner Westen. Durch die idyllische Lage im K̦lner Stadtwald ist das Landhaus eine Oase der Ruhe und Erholung. Das freundliche, elegante und behagliche Ambiente bildet den Rahmen zum Genuss der gehobenen LandhauskÌ_che, die Erhard SchÌ_fer seit Juni 2009 seinen GÌ_sten prÌ_sentiert. Ob an den FenstertÌ_ren mit Blick auf die groÌÙe Gartenterrasse oder unter den heimeligen Kuckucksuhren, Sie werden ein perșnliches PlÌ_tzchen finden. FÌ_r unser Gourmetrestaurant Mątre nehmen wir Ihre Reservierung gerne perșnlich entgegen unter 0221-48536-0.

Sonstige Details: Bar mit Speisen, Bier, Hunde erlaubt, NebenrÌ_ume, Nichtraucher-Restaurant, Rollstuhl-Zugang, Terrasse/Im Freien, Veranstaltungen, Wein, Zigarrenraum

Öffnungszeiten: KÌ_che Dienstag bis Samstag von 12:00 bis 14 :30 Uhr und von 18:00 bis 21:30 Uhr. Kaffee und Kuchen von 14:30 bis 17:00 Uhr. Sonntagabend und Montag Ruhetag.

Unable to parse entered address. API response code: REQUEST_DENIED

Aktuelle Kritiken: wir wohnen seit einem Jahr in K̦ln, sind von Frankfurt hierher gezogen und es gefÌ_llt uns sehr gut. RegelmÌ_ÌÙig besuchen wir die Top Gastronomie und wÌ_hle meist anhand etablierter RestaurantfÌ_hrer. Deshalb probierten wir das Landhaus Kuckuck. Der Service wirkte Ì_berfordert von Anfang an. Als Aperitif bestellten wir einen Campari Soda und zwei alkoholfreie Apero GetrÌ_nke. Gebracht wurden drei alkoholfreie Bitter Aperitifs. Auf der Rechnung war aber auch ein Campari. Die Vorspeisen (ich hatte Lachs Tatar, meine Frau Steinpilz Quiche und unser Sohn hatte das MenÌ_, wo eine Vorspeise enthalten war). Mein Lachs Tatar: Salat dazu OK, Kartoffelpuffer OK, Lachs offensichtlich nicht frisch. Die Steinpilzquiche meiner Frau offensichtlich aufgewÌ_rmtes Fertiggericht mit Salatbeilage (Salat OK). Die Vorspeise des MenÌ_s (unser Sohn): Drei Scheiben Karotten und ein ZiegenfrischkÌ_se Taler (lachhaft). Als Hauptspeise hatte ich Kalbssteak mit Morchelrahm (nach Karte). Leider war keine einzige Morchel dabei. Die SoÌÙe war eine PÌ_ckchensoÌÙe ohne irgendwelche Zutaten. Meine Frau hatte Schweinelende. Fleisch war OK. Unser Sohn im MenÌ_ Champignons aus der Dose und ein klein bisschen Reis zum Fleisch (Geschnetzeltes). Es wurde kein Reis nachgereicht, obwohl andere GÌ_ste eine ganze Schale Reis zum MenÌ_ erhielten. Als Nachtisch auch einige fertig vorproduzierten Dinge. Das einzig interessante ein Fichtennadel Eis. Die Weine die ich bestellte: hier wurden keine Flaschen gezeigt sondern nur kurz drei offene Weine verbal ganz kurz vorgestellt. Waren nicht so schlecht. Beim Service generell lange Wartezeiten und gehetzter Eindruck. Alles zusammen ohne Espresso oder Digestif etc. (danach hatten wir wirklich keine Lust mehr) kostete 205 EURO. Lieber zahle ich das doppelte und bin zufrieden anschlieÌÙend. Hier habe ich mich ungemein geÌ_rgert Ì_ber Kantinenessen fÌ_r den Preis. Aber OK, man muss alles probieren. Nur ist mir jetzt endgÌ_ltig klar, das RestaurantfÌ_hrer sich wohl bestechen lassen.